Lindy "Lady Bass" Huppertsberg

(Kontrabass, Gesang)

»zurück



Geboren am 11. Januar 1956 in Köln.

Die in ganz Europa bekannte Kontrabassistin spielte von 1979-89 bei der Barrelhouse Jazzband. Gleichzeitig studierte sie an der Mainzer Musikhochschule. 1987 gründete sie ihr eigenes, deutsch-amerikanisches Quartett "Lady Bass & The Real Gone Guys", 1994 kam die aufsehenerregende, amerikanische Mainstream-Gruppe "The Swinging Ladies" dazu. 2003 formiert sie die erfolgreiche Frauenband "WitchCraft" mit Anke Helfrich (piano) und Carola Grey (drums). Die Band wurde schnell in ganz Europa bekannt.

Ihr Vorbild und Lehrer Ray Brown gab ihr den Künstlernamen "Lady Bass". Der kräftige, swingende Bass von Lindy Huppertsberg ist in vielen Besetzungen gefragt. Tourneen führten sie bereits in über 60 Länder der Erde. 2001 wurde sie zur Ehrenbürgerin von New Orleans ernannt.

Mit vielen berühmten Kollegen stand sie bereits auf der Bühne:
Harry "Sweets" Edison, Clark Terry, Buddy Tate, Herb Ellis, Arnett Cobb, Sammy Price, Red Holloway, Bobby Durham, Butch Miles, Ed Thigpen, DeeDee Bridgewater, Oscar Klein, Kenny Burrell, Charly Antolini, Pete York, Nicholas Payton, Bill Ramsey, Leroy Jones, Paul Kuhn, Benny Golson ...

Ausserhalb ihrer eigenen Bands und den internationalen Besetzungen war sie 10 Jahre lang Mitveranstalterin des International Jazz Festival at Sea. Sie arbeitet als Workshop-Dozentin und entwickelt Lehrkonzerte zu diversen Jazzthemen.

2008 entstand die preisgekrönte CD von Lindy Huppertsberg & Centerpiece - ein langgehegter Wunsch zur Zusammenarbeit mit Thilo Wagner (piano) und Gregor Beck (drums), zum Quintett erweitert von Patrick Artero (trumpet) und Matthias Seuffert (sax).

Ab 2009 spielt sie in weiteren Projekten mit:
• Charly Antolini Meets The Jazz Ladies (Swing, Vocal Jazz)
• Vano Bamberger & Band (Sinti Jazz) 
• Jan Luley Trio 
mit Gastsängerinnen wie Brenda Boykin oder CLEO (Contemporary New Orleans Jazz)
• Andreas Hertel Band (u.a. mit Tony Lakatos, Dusko Goikovich, es entstand eine preisnominierte CD)

2014 wird Lindy Huppertsberg wieder Mitglied der Barrelhouse Jazzband.

Neue, eigene Projekte ab 2015 sind:
• Classic Affairs (mit Christof Sänger, Tobias Schirmer - ein Cross-Over von Klassik und Jazz)
• The Swinging Ladies 2.0 (mit Anke Helfrich, Carola Grey, Stephanie Lottermoser, Cora Brunner)

2021, in der Corona-Zeit, entstand eine Retrospektive ihres musikalischen Lebens mit einer Multimedia-Show, Texten und Live-Musik:
• "Lindy Huppertsberg Trio - Lined With A Groove - Musik und Episoden aus dem Leben einer Jazz-Bassistin". Mit Humor und Wortwitz erzählt sie kurze Anekdoten aus ihrer 45-jährigen Karriere als eine der ersten Jazz-Bassistinnen und Bandleaderinnen in Europa, flankiert von Videos, Audios und Bildern aus dieser Zeit.

2023 titelt die Frankfurter Rundschau: "Die Pionierin, die mit Bass tanzt."

www.ladybass.de

nächste Termine:

14.7
19.30 Uhr
Weilburg
26.7
17.00 Uhr
Dissen a.T.W.
18.8
12.00 Uhr
Neu-Isenburg
25.8
12.00 Uhr
Bad Vilbel
30.8
20.00 Uhr
Rheinfelden - CH
20.9
20.00 Uhr
Ingelheim
11.10
20.00 Uhr
Deckenpfronn
8.11
t.b.a Uhr
Jazz-Kreuzfahrt
29.11
20.00 Uhr
Frankfurt
8.12
16.00 Uhr
Ludwigshafen-Maudach
find us on facebook